DEUTSCH-BALTISCHE GESELLSCHAFT

  Das Haus der Deutsch-Baltischen Gesellschaft in Darmstadt
      Konzert im Haus der Deutsch-Balten
     Feier im Haus der Deutsch-Balten
       Ausstellungseröffnung im Haus der Deutsch-Balten
          Tartu in Estland

Festakt und Mitgliederversammlung: Bundestreffen vom 3. bis 5. Juni in Darmstadt

Die Deutsch-Baltische Gesellschaft e. V. lädt ein zum jährlichen Treffen der Bundesdelegierten im Haus der Deutsch-Balten, Herdweg 79, 64285 Darmstadt. 

Neben der Sitzung des Engeren Vorstands, der Tagung des Gesamtvorstands, der Mitgliederversammlung und Projektgesprächen steht im Mittelpunkt am Samstag, den 4. Juni der Festakt mit anschließendem Gesellschaftsabend. 

Im Rahmen des Festaktes wird der von der Deutsch-Baltischen Gesellschaft gestiftete Kulturpreis 2016 verliehen an Indrek Kuuben, den Leiter des Rahvusarhiiv in Dorpat/Tartu, und an Dr. Peter Wörster, den ehemaligen Leiter der Dokumentesammlung im Herder-Institut Marburg. 

Zum Ehrenmitglied der Gesellschaft ernannt wird Frau Renate Adolphi aus Lüneburg.

Das Programm zum Festakt finden Sie hier.

42. Baltische Kulturtage in Döttingen vom 10.-12. Juni 2016

Der Deutsch-Baltische Freundeskreis Baden-Württemberg e.V. lädt zu seinen diesjährigen Kulturtagen in das Hotel "Schloss Döttingen" ein. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, das von dem Johannifeuer am Freitagabend und dem Gesellschaftsabend am Sonnabend umrahmt wird.

Weiterlesen ...

25. DOMUS RIGENSIS-Kulturtage vom 1. bis 3. Juli 2016 in Riga

Zum 25. Mal veranstaltet das deutschbaltisch-lettische Zentrum seine Kulturtage in Riga. Nach der Mitgliederversammlung am Freitagnachmittag steht am Abend Paul Schiemann im Mittelpunkt der Vortragsveranstaltung. Ebenso traditionell ist das Konzert am Vormittag des Sonnabends und der Gesellschaftsabend, in diesem Jahr in der Aula der lettischen Universität. Die Domus Rigensis Tage enden mit einer gemeinsamen Busfahrt zu Sehenswürdigkeiten in der weiteren Umgebung Rigas.

Weiterlesen ...

Neuer Bundesvorstand der Deutsch-Baltischen Gesellschaft

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 31.10.2015 in Darmstadt wählte die Deutsch-Baltische Gesellschaft einen neuen Bundesvorstand: 

Neuer Bundesvorsitzender ist der ehemalige schleswig-holsteinische Landesminister und heutige Geschäftsführer der Peter Kölln KGaA in Elmshorn Dr. Christian von Boetticher. Der 44jährige Jurist ist bereits als 22jähriger dem Deutschbaltischen Jugend- und Studentenring beigetreten und hat später zwischen 1999-2004 als Abgeordneter im Europäischen Parlament im zuständigen gemischt-parlamentarischen Ausschuss „EU/Lettland“ intensiv die Beitrittsverhandlungen des Landes zur Europäischen Union begleitet. Als Minister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein schloss er in den Jahren 2006 und 2007 mit Estland, Lettland und Litauen Kooperationsverträge zum Verwaltungs- und Jugendaustausch ab. Seit 2012 ist er Mitglied im Vorstand der Carl-Schirren-Gesellschaft und seit letztem Jahr auch stellvertretender Vorsitzender der Deutschbaltischen Kulturstiftung in Lüneburg.

Weiterlesen ...

Erforschen – Bewahren – Überliefern

Kulturpreis 2015

Mit der Verleihung ihres Kulturpreises ehrte die Deutsch-Baltische Gesellschaft bei ihrem Festakt am 29. Mai in Darmstadt zwei Persönlichkeiten, die sich herausragende Verdienste um die Pflege ihres kulturellen Erbes erworben haben: Dr. Imants Lancmanis und Prof. Dr. Michael Garleff. Die Wahl eines lettischen Kunstwissenschaftlers und eines deutschen Historikers steht zugleich exemplarisch für die engen Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und dem Baltikum, die zahlreiche deutsch-baltische Vereinigungen pflegen.

In der Verleihungsurkunde für Dr. Imants Lancmanis werden „seine herausragenden Verdienste um die Erhaltung, Erforschung und Präsentierung deutsch-baltischer Kulturzeugnisse“ gewürdigt.

Schon seine erste berufliche Tätigkeit verband Imants Lancmanis mit der Sommerresidenz der Herzöge von Kurland auf Schloss Ruhenthal. An dieser Zweigstelle des Kunstund Heimatmuseums Bauske wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter und übernahm 1966 ihre Leitung. Als sie 1972 zum selbständigen Museum avancierte, wurde er 1975 ihr Direktor.

Weiterlesen ...

Die Würdigung einer positiven Beziehung

Festakt – Deutsch-Baltische Gesellschaft feiert 25 Jahre Patenschaft mit Hessen

Mit einem Festakt wurde am Freitagabend das fünfundzwanzigjährige Jubiläum der Patenschaft des Landes Hessen für die Deutsch-Baltische Gesellschaft gefeiert. Im Rahmen der Feier wurde außerdem der Kulturpreis 2015 der Gesellschaft verliehen.

Weiterlesen ...

Offener Brief:
Die Deutsch-Baltische Gesellschaft bedauert das Vorhaben der Poelchau-Oberschule, ihren Namen aufzugeben

Weiterlesen ...

Hans Girgensohn

Harald Poelchau

Ein „Gerechter unter den Völkern“

Über Opfer und Täter des Nationalsozialismus ist inzwischen vieles bekannt. Weniger bekannt sind die vielen Menschen, die in ihrem alltäglichen Leben den Verfolgten geholfen haben, wo sie konnten, meistens völlig unspektakulär in einer selbstverständlichen Verpflichtung gegenüber den Mitmenschen in Not, oft unter eigener Lebensgefahr. Einer ihrer herausragenden Repräsentanten ist Harald Poelchau.

Weiterlesen ...

Viele weitere Informationen über das eindrucksvolle Leben von Harald Poelchau finden Sie in der hervorragenden Biographie von Klaus Harpprecht:

 "Harald Poelchau - Ein Leben im Widerstand"

erschienen 2004 im Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg
ISBN 3 498 02969 x

Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften